eigerApotheke

Mit der eigerApotheke Hausmittel und Kosmetika herstellen

Sabine Kuert

 

Wir freuen uns für Sie, Ihre Freunde und Familie einen Workshop anzubieten.

Samstag, 3. Dezember 2016, 13:30 bis 17:30 Uhr
Im LaCultina, Seftigenstrasse 1, Bern

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis am 24. November 2016 mit dem Anmeldetalon oder per E-Mail an.
Kinder können auch ohne Begleitung eines Erwachsenen am Kurs teilnehmen.

PDF Einladung/Anmeldetalon hier

eigerApotheke
Eigerstrasse 2, 3007 Bern
T 031 371 22 03 F 031 371 22 54
info@eigerapotheke.ch
www.eigerapotheke.ch

Der Lenz ist da

Sabine Kuert
2016_Frühling.jpg

- gehen Sie nach Draussen, den Wäldern und Wiesen entlang, pflücken Sie Löwenzahn und machen mischen Sie diesen in Ihren Salat, Saft oder unter das Gemüse (unbedingt, bevor dessen Blüten sich öffnen).

  Löwenzahn enthält Bitterstoffe, diese motivieren Ihre Leber dazu über das letzte Jahr angesammelte Giftstoffe zu beseitigen. Der Körper schöpft aus der kommenden Wärme und den längeren Tagen Energie um diesen Prozess zu unterstützen. Verzichten Sie auf Süsses, Deftiges und vor allem Vorgefertigtes (die fetten Tage der Ostern und Weihnachten haben wir jetzt hinter uns gelassen) und geniessen Sie die Leichtigkeit des Seins. Die jungen Blätter vom Löwenzahn im Salat, im Saft sind zwar bitter auf der Zunge aber erfrischen auch. Mineralstoffe und Vitamine bleiben bei Genuss gleich nach dem Pflücken und ungekocht gänzlich erhalten. => Hier noch ein grosses Merci an Löwenzahn, mögest du in Frieden ruhen Peter Lustig.

 

Löwenzahn enthält Bitterstoffe, diese motivieren Ihre Leber dazu über das letzte Jahr angesammelte Giftstoffe zu beseitigen. Der Körper schöpft aus der kommenden Wärme und den längeren Tagen Energie um diesen Prozess zu unterstützen.

Verzichten Sie auf Süsses, Deftiges und vor allem Vorgefertigtes (die fetten Tage der Ostern und Weihnachten haben wir jetzt hinter uns gelassen) und geniessen Sie die Leichtigkeit des Seins. Die jungen Blätter vom Löwenzahn im Salat, im Saft sind zwar bitter auf der Zunge aber erfrischen auch. Mineralstoffe und Vitamine bleiben bei Genuss gleich nach dem Pflücken und ungekocht gänzlich erhalten.

=> Hier noch ein grosses Merci an Löwenzahn, mögest du in Frieden ruhen Peter Lustig.

Bastelnachmittag Samstag, 21. November 2015

Sabine Kuert

Mit der eigerApotheke
Hausmittel und Kosmetika herstellen

Wir freuen uns für Sie, Ihre Freunde und Familie einen Bastelnachmittag anzubieten.

Samstag, 21. November 2015, 13:30 bis 17:30 Uhr
Im LaCultina, Seftigenstrasse 1, Bern

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis am 11. November 2015 mit dem Anmeldetalon oder per E-Mail an.
Kinder können auch ohne Begleitung eines Erwachsenen am Kurs teilnehmen.

PDF Einladung/Anmeldetalon hier

eigerApotheke
Eigerstrasse 2, 3007 Bern
T 031 371 22 03 F 031 371 22 54
info@eigerapotheke.ch
www.eigerapotheke.ch

eigerPflanzenkalender 2015: Pflanze der Monate Januar & Februar 'DIE ARTISCHOCKE'

Sabine Kuert

Herkunft:

Die Artischocke stammt vermutlich aus der gemässigten Zone Äthiopiens.

Äthiopien kann in 3 klimatische Zonen unterteilt werden – eine kühle Zone mit 2500 m. ü. M., eine warm-gemässigte Zone zwischen 1800 – 2500 m. ü. M. und eine tropisch-heisse Zone bis 1800 m. ü. M.

Wesen:

Das stachelige Äussere dient der Abwehr von Angreifern, die Blätter und Stängel können mit Dornen versehen sein. Jedoch ist die Pflanze empfindlich auf Kälte und Feuchtigkeit. Sie repräsentiert mit ihrem trockenen, stacheligen Äusseren und dem satten, weichen Inneren die Balance zwischen Fülle und Reduktion. Ihre Inhaltstoffe unterstützen den menschlichen Körper bei der Umsetzung dieser Balance.

Wirkung auf den menschlichen Körper:

1. Verbesserung der Leberfunktion: Dank der Anregung der Leberfunktion können Cholesterin- und Triglyceridwerte um bis zu 10% gesenkt werden. Es gibt Hinweise auf eine leberregenerierende Wirkung.

2. Steigerung Gallensekretion: Durch die verstärkte Arbeit der Leber wird auch mehr Gallensäure produziert. Dies hilft bei dyspeptischen Beschwerden, also vermindert Magenschmerzen, Völlegefühl, Flatulenzen und Erbrechen. Die Gallensäure hilft allgemein Nahrung, insbesondere Fette, besser zu verdauen.

Für Gartenbesitzer:

Säen Sie jetzt Artischockensamen und ernten Sie im Herbst die ersten Artischockenköpfe. Im Frühling können Sie die Setzlinge ins Frühbeet setzten, 2 Monate später ins definitive Beet umpflanzen.

Quellen: Max Wichtl, Teedrogen und Phytopharmaka, 5. Auflage, 2008 /
DAV, Memopharm, 3. Auflage, 2008 /
Ceres, Pflanzliche Urtinkturen, 6. Auflage, 2012 /

www.wikipedia.org/wiki/Äthiopien

 

Geschenkeworkshop 29. November 2014

Sabine Kuert

Mit der eigerApotheke
Hausmittel und Kosmetika herstellen

Wir freuen uns für Sie, Ihre Freunde und Familie einen Geschenkeworkshop anzubieten.

29. November 2014, 13:30 bis 17:30 Uhr
Im LaCultina, Seftigenstrasse 1, Bern


Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis am 15. November 2014 per E-Mail, Fax, Telefon oder direkt in der eigerApotheke an. Kinder können auch ohne Erwachsene Begleitung am Kurs teilnehmen.

eigerApotheke
Eigerstrasse 2, 3007 Bern
T 031 371 22 03 F 031 371 22 54
info@eigerapotheke.ch
www.eigerapotheke.ch

Ausbildung

Sabine Kuert

Wir glauben an die Zukunft unserer Branche und investieren in diese.

Zur Zeit bilden wir zwei Lernende aus, im Sommer 2015 freuen wir uns, Chantal Sinzig neu als Auszubildende bei uns aufzunehmen.